Schnell-Navigation:
Technische Daten Details Outdoor Tauglichkeit 360° Poduktansicht Preisvergleich

Morakniv Basic 546 Rostfrei (links) und Morakniv Basic 511 Carbon (rechts).
Morakniv Basic 546 Rostfrei (links) und Morakniv Basic 511 Carbon (rechts).

Das Morakniv Basic ist ein sehr einfaches und sehr günstiges Arbeitsmesser; einfacher als das Morakniv Companion. Doch das Preis/Leistungsverhältnis stimmt. Für Survival und Bushcraft ist es eher nicht geeignet, aber für einfache Outdoor Arbeiten wie beispielsweise auf dem Bauernhof, kann es eine klasse Wahl sein.

Auf einem Blick (Differenzierung im Text)

Funktioniert mit Feuerstahl.
Funktioniert mit Feuerstahl.
§42a konform (kein Trageverbot)
§42a konform (kein Trageverbot)
Geeignet zum Schnitzen.
Geeignet zum Schnitzen.
Geeignet zum Spalten von Holz.
Geeignet zum Spalten von Holz.
Mit rostfreiem Stahl erhältlich.
Mit rostfreiem Stahl erhältlich.
Als Outdoor Kochmesser geeignet.
Als Outdoor Kochmesser geeignet.

Allgemeine Eigenschaften des Messers

MarkeMorakniv
SerieBasic
Outdoormesser TypOutdoor Messer, Arbeitsmesser
Erl-Art3/4 Stickerl
Klingen-FormDrop-Point
SchliffScandischiff
Schleifwinkel11,5°
KlingenfinishPoliert
Eigenschaften Morakniv Basic

Verarbeitetes Material

StahlsorteRostfreier Sandvik 12c27 (Morakniv Basic 546) oder Carbonstahl (Morakniv Basic 511)
Stahlhärte56-58 HRC (Sandvik 12C27, rostfreier Stahl), 58-60 HRC (Carbonstahl)
Material Griff Kunststoff Polypropylene
Material ScheidePolymer Kunststoff
Material Morakniv Basic

Maße

Gesamtlänge20,6 cm
Grifflänge11,7 cm
Klingenlänge8,9 cm
Klingenbreite1,9 cm am Griff
Rückenstärke 2,0 mm
Gewicht78,5 g
Maße Morakniv Basic

Am ehesten lässt sich das Arbeitsmesser Morakniv Basic mit dem Outdoormesser Morakniv Companion vergleichen. Beide Messer liegen in etwa in der gleichen Preisklasse. Das Morakniv Basic ist im Vergleich zum Morakniv Companion ein Stück kleiner und die Klinge ist ein wenig schmaler. Der Fingerschutz ist beim Basic ausgeprägter, ebenso der Knauf am Griffende, der vor dem Abrutschen schützt. Das Morakniv Companion ist auf der anderen Seite wegen des gummiartigen Materials sehr viel griffiger.

Morakniv Basic (links) im Vergleich zum Morakniv Companion (rechts).
Morakniv Basic (links) im Vergleich zum Morakniv Companion (rechts).

Klinge

Die knapp 9 mm lange Klinge des Morakniv Basic hat eine Rückenstärke von lediglich 2 mm und ist damit eher für Schneidearbeiten geeignet als dickere Messer. Die Klinge ist relativ schmal in der Breite und begünstigt zusammen mit der Drop-Point Form Stecharbeiten und Bohren. Am Griff beträgt die Breite 1,9 cm und bis zur Spitze nimmt sie kontinuierlich ab. Unter dem Griff befindet sich ein 3/4 Stickerl, der an Gewicht und Material spart, aber auch an Stabilität einbüßt.

Die Klinge hat einen für Morakniv und allgemein skandinavische Messer typischen Scandischliff, der im Vergleich zu einem Flachschliff stabiler ist. Das Messer ist wahlweise aus Carbonstahl (Morakniv Basic 511) oder rostfreiem Sandvik 12C27 Stahl (Morakniv Basic 546) erhältlich.

Klinge des Morakniv Basic.
Klinge des Morakniv Basic.

Das Morakniv Basic aus Carbonstahl ist das ursprünglichere Modell von Morakniv. Carbonstahl lässt sich wegen dem feinen Stahlgefüge leicht und scharf nachschleifen, benötigt aber eine intensivere Pflege gegen Korrosion. Der Chrom im rostfreien Stahl erzeugt so genannte Karbide, die beim feinen Ausschleifen der Klinge hinderlich sind. Die Klinge bleibt jedoch länger scharf und benötigt weniger Pflege.

Die nachfolgenden Aufnahmen zeigen die werkseitig sauber geschliffenen Scheiden der Carbonstahl- und rostfreien Klinge. Während die Carbonstahl Klinge des Morakniv Basic 511 auf Null geschliffen ist, lässt sich bei dem Morakniv Basic 546 eine Microfase erkennen, die der Schneide eine zusätzliche Stärke verleiht.

  Schneide des Morakniv Basic 511 in hundertfacher Vergrößerung. 100 um entsprechen 0,1 Millimeter.
Schneide des Morakniv Basic 511 in hundertfacher Vergrößerung. 100 um entsprechen 0,1 Millimeter.
  Schneide des Morakniv Basic 546 in hundertfacher Vergrößerung. 100 um entsprechen 0,1 Millimeter.
Schneide des Morakniv Basic 546 in hundertfacher Vergrößerung. 100 um entsprechen 0,1 Millimeter.

Tipp: Zur Pflege von rostfähigem Carbonstahl Klingen, Holzgriffen und Lederscheiden empfehlen wir regelmäßig eine geringe Menge Ballistol Öl einzureiben und zu polieren. Das schützt gegen Rost, verhindert die Versprödung des Holzgriffs und hält das Leder geschmeidig.

Ballistol Öl für Messer.
Ballistol Öl für Messer.

Spitze

Die Messerspitze des Morakniv Basic ist relativ fein geschliffen. Einfache Arbeiten lassen sich mit ihr gut und zielsicher ausführen, wenn Du die Klingenseite nach oben oder den Messerrücken leicht nach unten hälst.

Messerspitze des Morakniv Basic.
Messerspitze des Morakniv Basic.
Messerspitze des Morakniv Basic aus Sicht des Messerrückens.
Messerspitze des Morakniv Basic aus Sicht des Messerrückens.

Griff

Der Griff des Morakniv Basic besteht aus einfachem Polypropylene Kunststoff. D.h. er ist nicht schlagfest, so wie es beispielsweise der Griff des Morakniv Garberg ist. Auch der Griff des Morakniv Companion ist ein wenig robuster, weil der Kunststoff des Companion keine hohlen Stellen hat.

Griff des Morakniv Basic.
Griff des Morakniv Basic.

Am Griffende befindet sich eine flache Stelle zum leichten Hacken auf weiches Material. Einen Nagel kann man damit nicht einhauen.

Griffende des Morakniv Basic.
Griffende des Morakniv Basic.

Messerscheide

Die Messerscheide des Morakniv Basic ist sehr einfach aus Kunststoff gefertigt, aber robust und funktional. Am Gürtel lässt sich die Messerscheide mit einem Klipp leicht befestigen.

Messerscheide des Morakniv Basic.
Messerscheide des Morakniv Basic.

Auf der Vorderseite gibt es einen Haken, den Morakniv mit Smart Button System bezeichnet. Er dient dem Anhängen mehrerer Morakniv Messer für unterschiedliche Anwendungen. Der Haken kann aber auch einfach genutzt werden, um beispielsweise Handschuhe anzuhängen. An der unteren Spitze ist ein Loch zum Wasserablauf eingebracht und an der Gürtellasche befindet sich eine Befestigungsmöglichkeit für hierfür vorgesehene Hosenknöpfe.

Detailaufnahmen der Messerscheide des Morakniv Basic.
Detailaufnahmen der Messerscheide des Morakniv Basic.
Messerscheide des Morakniv Basic am Gürtel getragen.
Messerscheide des Morakniv Basic am Gürtel getragen.

Anwendung des Outdoormessers

Wie gut lässt sich mit dem Mora Basic schnitzen?

Zum Schnitzen ist das Morakniv Basic nahezu perfekt. Die Klinge und Spitze ist schmal genug, um auch verwinkelte Ecken zu erreichen. Die Klingenlänge von fast 9 cm ist handlich und das Messer lässt sich gut führen. Der Scandischliff des Messers ist für die Holzbearbeitung ebenfalls sehr gut geeignet.

Schnitzen mit dem Morakniv Basic.
Schnitzen mit dem Morakniv Basic.
Schnitzprojekt Kesselaufhängung mit dem Morakniv Basic.
Schnitzprojekt Kesselaufhängung mit dem Morakniv Basic.

Wie werden die Feathersticks mit dem Mora Basic?

Das Stöcke Federn, um Zunder zum Entfachen eines Feuers herzustellen, klappt mit dem Morakniv Basic 511 und 546 gleichermaßen ordentlich, auch wenn es beispielsweise mit einem Fällkniven F1 Pro noch smoother geht.

Featherstiks mit dem Morakniv Basic herstellen.
Feathersticks mit dem Morakniv Basic 511 (Carbon) herstellen.
Feathersticks mit dem Morakniv Basic 511 (Carbon) herstellen.
Feathersticks mit dem Morakniv Basic 546 (Rostfrei) herstellen.
Feathersticks mit dem Morakniv Basic 546 (Rostfrei) herstellen.

Ist das Mora Basic robust genug zum Batoning?

Nein, das Morakniv Basic hat zwar beim Batoning kleiner Holzscheite einwandfrei funktioniert, wie die nachfolgenden Aufnahmen zeigen, doch trauen wir dem Griffmaterial nicht zu, lange zu halten. Früher oder später wird die Klinge aus dem Griff brechen. Bessere Messer zum Batoning in der gleichen Preisklasse sind beispielsweise das Hultafors OK4 oder das Morkaniv Companion und Morakniv Companion Heavy Duty. Morakniv selber empfiehlt zum Batoning das Morakniv Garberg.

Batoning mit dem Morakniv Basic.
Spalten von Holz (Batoning) mit dem Morakniv Basic.
Spalten von Holz (Batoning) mit dem Morakniv Basic.

Eignet sich das Mora Basic zum Hacken?

Nein, das Morakniv Basic lässt sich zwar sehr gut und sicher am Griffende für einen verlängerten Griff fassen, doch ist das Messer zum Hacken zu leicht. Es lässt sich kaum Kraft auf das zu Hackende Gut übertragen. Das nachfolgende Video veranschaulicht dies sehr gut.

Hacken mit dem Morakniv Basic.
Hacken mit dem Morakniv Basic.
Hacken mit dem Morakniv Basic.

Eignet sich das Mora Basic zum Feuer machen?

Das Morakniv Basic eignet sich nicht, um Funken an einem Feuerstahl zu reißen, weil der Messerrücken nicht scharfkantig genug ist. Du kannst den Messerrücken jedoch leicht selber nachschleifen, wenn Du das Messer mit Deinem Feuerstahl nutzen möchtest. Messer in der gleichen Preisklasse, die mit einem Feuerstahl funktionieren, sind das Morakniv Companion Spark und das Hultafors OK4.

Feuer machen mit dem Morakniv Basic und einem Feuerstahl.
Feuer machen mit dem Morakniv Basic und einem Feuerstahl.
Feuer machen mit dem Morakniv Basic und einem Feuerstahl.

Eignet sich das Mora Basic für die Outdoor Küche?

Für die Outdoorküche ist das Morakniv Basic mit einer Klingenstärke von 2 mm gut geeignet, auch wenn der Scandischliff nicht ideal zum Schneiden ist und eine leichte Spaltwirkung auf das Schnittgut hat. Ideal zum Schneiden sind Messer mit Flachschliff wie das Opinel, das Old Bear oder das Mercator Messer.

Morakniv Basic in der Outdoorküche.
Morakniv Basic in der Outdoorküche.
Morakniv Basic in der Outdoorküche als Kochmesser.
Morakniv Basic in der Outdoorküche als Kochmesser.

360° Produktansicht

Nutze Deinen TouchScreen oder Deine Maus, um die 360° Produktansicht zu drehen.

Morakniv Basic 511 (Carbonstahl)

  

Grafik: 360° Produkt-Ansicht Morakniv Basic 511.

Morakniv Basic 546 (rostfreier Stahl)

  

Grafik: 360° Produkt-Ansicht Morakniv Basic 546.

Bezugsquellen