Schnell-Navigation:
Technische Daten Details Outdoor Tauglichkeit Preisvergleich

Condor Heavy Duty Kukri Knife
Condor Heavy Duty Kukri Knife

Die Condor Heavy Duty Kukri ist ein von Joe Flowers designtes Hack-Werkzeug mit zur Schneide hin gekrümmter Spitze. Die Kukri wird wie eine Machete oder Parang zwischen Daumen und Zeigefinger locker gehalten und mit Unterstützung der Schwerkraft auf das Hackgut geschwungen. Die Kukri ist begrenzt auch für feine Arbeiten vorgesehen.

Auf einem Blick (Differenzierung im Text)

Funktioniert mit Feuerstahl.
Funktioniert mit Feuerstahl.
§42a konform (kein Trageverbot)
§42a konform (kein Trageverbot)
Geeignet zum Schnitzen.
Geeignet zum Schnitzen.
Geeignet zum Spalten von Holz.
Geeignet zum Spalten von Holz.
Mit rostfreiem Stahl erhältlich.
Mit rostfreiem Stahl erhältlich.
Als Outdoor Kochmesser geeignet.
Als Outdoor Kochmesser geeignet.

Tipp: In Deutschland wurde die Condor Heavy Duty Kukri durch den Abenteurer Fritz Meinecke populär. Die Kukri war eines der sieben Gegenstände, die Fritz Meinecke bei seiner Abenteuer Serie 7 vs. Wild gewählt hat. In Staffel 2 hat Fritz Meinecke die Condor El Salvador Machete gewählt.

Die Kukri kommt ursprünglich aus Nepal und wurde seit dem 15. Jahrhundert als Hiebwaffe verwendet. Die Gurkhas, d.h. die nepalesischen Soldaten im Dienst der British Army und der indischen Streitkräfte, waren mit einer Kukri ausgestattet und sie gehört noch heute zur traditionellen Tracht. Heute wird die Kukri weltweit auch als Werkzeug genutzt.

Allgemeine Eigenschaften des Messers

MarkeCondor
SerieKukri
Outdoormesser TypBushcraft, Survival
Erl-ArtFulltang
Klingen-FormDrop-Point
SchliffBalliger Schliff
Schleifwinkel
KlingenfinishMattiert
Eigenschaften Condor Heavy Duty Kukri Knife.

Verarbeitetes Material

Stahlsorte1075 bzw. C75 Carbonstahl
Stahlhärte50 bis 55 HRC
Material Griff Walnussbaum
Material ScheideLeder
Material Condor Heavy Duty Kukri Knife.

Maße

Gesamtlänge25,4 cm
Grifflänge13,9 cm
Klingenlänge22,9 cm
Klingenbreite3,2 cm bis 5,7 cm
Rückenstärke 5,6 mm nahe des Griffs, 0,4 an der Spitze
Gewicht584 g (726 g mit Lederscheide)
Maße Condor Heavy Duty Kukri Knife.

Klinge

Die fast 6 mm dicke und 23 cm lange Fulltang Klinge der Condor Heavy Duty Kukri hat eine typische Kukri Form, d.h. eine zur Schneide hin vorderlastig gekrümmte Spitze. Im vorderen Bereich ist der ballige Schliff großwinkelig und robust. Nahe des Griffs ist er klein und schneidfreudig und für feinere Arbeiten ausgelegt.

Die Kukri ist mit einer Klingenlänge von 23 cm nicht Paragraph 42a konform und darf nicht ohne weiteres getragen werden.

Condor nutzt für Macheten und machetenartige Messer sehr gerne den Carbonstahl 1075, da er sehr zäh und zulasten der Schnitthaltigkeit leicht zu schärfen ist. Der nicht rostfreie Stahl wird von Condor auch bei der Kukri verwendet.

Im Vergleich zur Condor Mini Duku Parang, die auch von Joe Flowers designed wurde, ist der Messerrücken der Kukri fast 2 Millimeter dicker. Die Klingenlänge ist etwas geringer. Während der Schleifwinkel der Kukri besonders nahe der Spitze groß und damit robust gewählt ist, hat die Parang den großen Schleifwinkel im bauchigen Bereich. Die Schleifwinkel der Kukri und der Parang sind nahe des Griffs kleiner und für feinere Arbeiten ausgelegt. Die Parang hat außerdem einen feineren Schleifwinkel für feine Arbeiten an der Spitze.

Condor Heavy Duty Kukri Knife (links) im Vergleich zur Condor Mini Duku Parang (rechts).
Condor Heavy Duty Kukri Knife (links) im Vergleich zur Condor Mini Duku Parang (rechts).

Tipp: Zur Pflege von rostfähigem Carbonstahl Klingen, Holzgriffen und Lederscheiden empfehlen wir regelmäßig eine geringe Menge Ballistol Öl einzureiben und zu polieren. Das schützt gegen Rost, verhindert die Versprödung des Holzgriffs und hält das Leder geschmeidig.

Ballistol Öl für Messer.
Ballistol Öl für Messer.

Klinge des Condor Heavy Duty Kukri Knife.
Klinge des Condor Heavy Duty Kukri Knife.

Der Messerrücken ist zunächst scharfkantig, was super für die Verwendung eines Feuerstahls ist. Der nach vorne gebogene Teil der Klinge ist am Messerrücken jedoch stark abgerundet, sodass sich die Klinge beispielsweise als Ziehmesser angenehm greifen lässt.

Messerrücken der Condor Heavy Duty Kunkri.
Messerrücken der Condor Heavy Duty Kukri, der nahe des Griffs rechtwinkelig und dann stark abgerundet ist.

Die folgende Aufnahme zeigt den flachen balligen Schliff der Kukri genau in dem Knick der Klinge.

Schneide der Condor Heavy Duty Kukri in hundertfacher Vergrößerung.  100 um entsprechen 0,1 Millimeter.
Schneide der Condor Heavy Duty Kukri in hundertfacher Vergrößerung.  100 um entsprechen 0,1 Millimeter.

Spitze

Die Spitze der Condor Heavy Duty Kukri ist zugunsten der Stabilität etwas abgerundet, wenn man sie in der Nahaufnahme betrachtet. Sie ist trotzdem filigran für so ein großes Messer.

Spitze der Condor Heavy Duty Kukri.
Spitze der Condor Heavy Duty Kukri.

Der Messerrücken flacht zur Spitze hin nochmal deutlich ab, sodass die Spitze auch für feinere Arbeiten nützlich ist.

Spitze der Condor Heavy Duty Kukri aus Sicht des Messerrückens.
Spitze der Condor Heavy Duty Kukri aus Sicht des Messerrückens.

Griff

Der Griff der Condor Heavy Duty Kukri ist wie die Condor Mini Duku Parang aus Wallnuss gefertigt und mit Messing Nieten befestigt. Wie bei Macheten und machetenartigen Messern üblich, gibt es eine große Öse für einen Riemen, zum Fixieren des Messers in der Hand. Der Fulltang Erl ist über die gesamte Länge sichtbar und mit einem schicken Liner versehen. Anders wie bei der Condor Mini Duku Parang fühlt sich der Griff nicht zu dick an.

Griff der Condor Heavy Duty Kukri.
Griff der Condor Heavy Duty Kukri.

Das Griffende der Kukri geht sehr in die Breite, stört aber beim Greifen überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil. Der Griff liegt sicher in der Hand. Ein verlängerter Griff für mehr Schwungkraft ist bei der Kukri aber wegen des Griffendes nicht möglich aber auch nicht nötig. Man schwingt die Kukri locker zwischen Zeigefinger und Daumen und lässt die Schwerkraft die meiste Arbeit machen.

Griffende der Condor Heavy Duty Kukri.
Griffende der Condor Heavy Duty Kukri.

Messerscheide

Die Messerscheide ist aus mehr als 3 mm dickem Leder gefertigt und ist mit Nieten und einer Naht verarbeitet. Man kann sie links oder rechts tragen. Das muss jeder für sich einmal ausprobieren.

Messerscheide der Condor Heavy Duty Kukri am Gürtel getragen.
Messerscheide der Condor Heavy Duty Kukri am Gürtel getragen.

Befestigt wird die Messerscheide an der beweglichen Lasche, die auch im Sitzen nicht stört. Du kannst, wenn Du möchtest, mit der Kukri am Gürtel sogar in einem Schlafsack schlafen, ohne dass sie stört. Allerdings muss sie wegen der Beweglichkeit und der ungleichgewichtigen Klinge öfters einmal neu in die Senkrechte positioniert werden. Stören tut dies nicht unbedingt.

Sie ist für Gürtel bis 6 cm geeignet. Das Messer wird halb seitlich rein geschoben und mit zwei Laschen mit Druckknöpfen gesichert; erscheint im ersten Moment etwas umständlich, funktioniert in der Praxis jedoch sehr gut.

Messerscheide der Condor Heavy Duty Kukri.
Messerscheide der Condor Heavy Duty Kukri.

Anwendung des Outdoormessers

Wie gut lässt sich mit der Condor Heavy Duty Kukri schnitzen?

Nahe des Griffs hat die Klinge eine Fehlschärfe, die es erlaubt mit dem Zeigefinger über den Griff hinaus zu greifen, sodass die feine Klinge für feine Arbeiten besser geführt werden kann. Trotzdem ist die Condor Heavy Duty Kukri nur sehr beschränkt zum Schnitzen geeignet. Eine Schachfigur hat Fritz Meinecke in 7 vs. Wild jedoch ziemlich gut hinbekommen. Unser Versuch sieht wie folgt aus:

Schnitzen mit der Condor Heavy Duty Kukri.
Schnitzen mit der Condor Heavy Duty Kukri.
Schnitzprojekt Schachfigur mit der Condor Heavy Duty Kukri.
Schnitzprojekt Schachfigur mit der Condor Heavy Duty Kukri.

Das Gewicht der Kukri merkt man man Schnitzen deutlich. Das Entrinden von kleinen Ästen ist am einfachsten, wenn man den Äst über die Klinge zieht anstatt anders herum. Das Schnitzen einer Kerbe funktioniert hingegen super.

Wie brauchbar ist die Condor Heavy Duty Kukri als Zieheisen?

Die Klinge lässt sich mit der Hand angenehm greifen, weil der Messerrücken an der vorderen Klingenhälfte stark abgerundet ist. Nur der untere Teil des Messerrückens ist rechtwinkelig geschliffen. In der Verwendung als Zieheisen, um beispielsweise Baumstämme zu entrinden, ist die Kukri richtig nützlich. Das Ziehen geht leicht und es macht Spaß so mit der Kukri zu arbeiten.

Condor Heavy Duty Kukri als Zieheisen.
Condor Heavy Duty Kukri als Zieheisen
Condor Heavy Duty Kukri als Zieheisen

Wie werden die Feathersticks mit der Condor Heavy Duty Kukri?

Zugegebenermaßen lassen sich mit dem feiner ausgeschliffenen Teil der Klinge schöne lockige Feathersticks herstellen. Es ist aber etwas störend, dass der feine Schliff höher liegt, als der nach vorne gebogene Teil der Klinge, der zum Hacken vorgesehen ist. Dazu kommt, dass man aus Versehen auch sehr gerne den ungeschliffenen Teil der Klinge nahe des Griff nutzt, wenn man die Locken schnitzt. Du siehst das im nachfolgenden Video. Wenn Du den Stick an einer Kante ansetzt, kannst Du mit dem vorderen Teil der Klinge ins Leere arbeiten.

Feathersticks mit der Condor Heavy Duty Kukri herstellen.
Feathersticks mit der Condor Heavy Duty Kukri herstellen.
Feathersticks mit der Condor Heavy Duty Kukri herstellen.

Ist die Condor Heavy Duty Kukri robust genug zum Batoning?

Zum Batoning von kleinen und großen Holzscheiten ist die Condor Heavy Duty Kukri ideal. Ansetzen solltest Du das Messer vorne am dicken balligen Schliff. Mit einem ordentlichen Schlagstock kommst Du mit der zähen Klinge auch locker durch Verästelungen durch.

Batoning mit der Condor Heavy Duty Kukri.
Batoning mit der Condor Heavy Duty Kukri.
Batoning mit der Condor Heavy Duty Kukri.

Eignet sich die Condor Heavy Duty Kukri zum Hacken?

Zum Hacken wird die Kukri locker zwischen Zeigefinger und Daumen gehalten und geschwungen. Das lässt die Hand nicht so schnell ermüden und es entwickeln sich bei intensiver Arbeit nicht so schnell Blasen. Die meiste Arbeit übernimmt die Schwerkraft. Wenn man das einmal raus hat, dann klappt das ziemlich gut. Man merkt, wofür die Kukri designed wurde.

Hacken mit der Condor Heavy Duty Kukri.
Hacken mit der Condor Heavy Duty Kukri.
Hacken mit der Condor Heavy Duty Kukri.

Tipp: Damit Dir die Kukri nicht aus der Hand rutschen kann, nutze einen Fangriemen. Damit Dir die Kukri beim Ausrutschen nicht zurück Richtung Körper entlang des Fangriemens schwingt, gibt es einen sicheren Griff, den Du im folgenden Video sehen kannst.

Sicherer Griff mit der Condor Heavy Duty Kukri und einem Fangriemen.

Spanne den Fangriemen mit dem Daum, wickele den Fangriemen über die Rückhand und greife den Messergriff. Die Kukri kann so nicht unbeabsichtigt nach vorne und nach unten schnellen.

Eignet sich die Condor Heavy Duty Kukri zum Feuer machen?

Durchaus, auch wenn es mit der langen Klinge etwas unhandlich ist. Das vordere Drittel des Klingenrückens ist scharfkantig und funktioniert sehr gut mit einem Feuerstahl. Mit dem vorderen Teil der Klinge lässt sich mit etwas Daumendruck sehr gut Kienspan abhobeln.

Feuerstahl mit der Condor Heavy Duty Kukri bedienen.
Feuerstahl mit der Condor Heavy Duty Kukri bedienen.
Feuerstahl mit der Condor Heavy Duty Kukri bedienen.

Eignet sich die Condor Heavy Duty Kukri für die Outdoor Küche?

Nein, definitiv nicht. Die Condor Heavy Duty Kukri ist zu klobig und gebogen, um damit in der Outdoorküche zu arbeiten. Klar, wenn man in einer 7 vs. Wild Surival Situation ist, dann lässt sich auch damit arbeiten, aber darüber hinaus eher nicht.

Condor Heavy Duty Kukri als Kochmmesser in der Outdoorküche.
Condor Heavy Duty Kukri als Kochmmesser in der Outdoorküche.
Condor Heavy Duty Kukri als Kochmmesser in der Outdoorküche.

Bezugsquellen