Schnell-Navigation:
Technische Daten Details Outdoor Tauglichkeit 360° Poduktansicht Preisvergleich

Morakniv Companion und Morakniv Spark im Hintergrund beim Feuer machen.
Morakniv Companion und Morakniv Spark im Hintergrund beim Feuer machen.

Das Mora Companion ist mit um die 16 Euro eines der günstigsten und gleichzeitig hochwertigsten Outdoormesser dieser Preisklasse und damit für Einsteiger sehr interessant. Das heißt aber nicht, dass das Companion nicht auch bei vielen erfahrenen Outdoor Enthusiasten im Einsatz ist.

Mit dem Companion Spark hat Morakniv eine Variante des Originals entwickelt, die Du auch mit Deinem Feuerstahl nutzen kannst.

Auf einem Blick (Differenzierung im Text)

Funktioniert mit Feuerstahl.
§42a konform (kein Trageverbot)
Geeignet zum Schnitzen.
Geeignet zum Spalten von Holz.
Geeignet zum Spalten von Holz.
Mit rostfreiem Stahl erhältlich.
Mit rostfreiem Stahl erhältlich.
Als Outdoor Kochmesser geeignet.
Als Outdoor Kochmesser geeignet.

Allgemeine Eigenschaften des Messers

MarkeMorakniv
SerieOutdoor
Outdoormesser TypBushcraft
Erl-Art3/4 Stickerl
Klingen-FormDrop-Point
SchliffScandischiff
Schleifwinkel11,5°
KlingenfinishPoliert
Eigenschaften Morakniv Companion

Verarbeitetes Material

StahlsorteRostfreier Sandvik 12c27
Stahlhärte58 HRC
Material Griff TPE gummiartiger Kunststoff
Material ScheidePolymer Kunststoff
Material Morakniv Companion

Maße

Gesamtlänge21,9 cm
Grifflänge11,5 cm
Klingenlänge10,4 cm
Klingenbreite2,1 cm
Rückenstärke 2,5 mm
Gewicht83,1 g
Maße Morakniv Companion

Moramesser werden in Mora (Schweden) hergestellt. Morakniv’s Geschichte begann 1891 in der Holzschlittenfabrik von Frost-Erik mit Handwerksmessern wie z.B. Schnitzmesser.

A Morakniv is always made in Mora.

Morakniv
Schleifböcke um 1904 bei Frosts.

2005 nannte sich der Messerhersteller offiziell Mora of Sweden. Die Marke Morakniv wurde 2009 angemeldet. Der Messerhersteller produziert Arbeitsmesser für Handwerk, die Lebensmittelindustrie, die Freizeitküche und Outdoor. Das Companion wurde 2011 herausgebracht und ist bis heute eines der beliebtesten Messermodelle. Bis 2020 wurden ca. 3.500.000 Companion-Messer hergestellt. 4.000.000 Messer produziert Morakniv insgesamt im Jahr.

Klinge

Die Klinge des Morakniv Companion besteht aus rostfreiem schwedischem Sandvik 12c27 Messerstahl, der eine hohe Schärfe, Nachschärfbarkeit, Schnitthaltigkeit und Zähigkeit aufweist. Der Scandischliff ist beliebt für die Bearbeitung von Holz. Die Rückenstärke von 2,5 Millimeter ist viel geringer als beispielsweise beim Bushcraftmesser Casström No. 10 oder beim Survivalmesser Fällkniven F1 Pro, doch noch ausreichend für gröbere Arbeiten.

Die Klingenlänge beträgt 10,4 Zentimeter. Du kannst das Outdoormesser daher für den Privatgebrauch auch ohne berechtigtes Interesse tragen. Die Klingenbreite nimmt kontinuierlich von 2,1 cm am Griff bis zur Spitze hin ab. Zusammen mit der Drop-Point Form begünstigt das Bohr- und Stecharbeiten.

Klinge des Morakniv Companion aus rostfreiem Sandvik 12C27 Messerstahl.
Klinge des Morakniv Companion aus rostfreiem Sandvik 12C27 Messerstahl.

Das nachfolgenden Foto zeigen die Schneide des Messers in hundertfacher Vergrößerung. Zu erkennen ist eine Mikrofase, die der Schneide zusätzliche Stabilität verleiht.

Hundertfache Vergrößerung der Schneide mit Sekundärfase am Scandischliff des Mora Companion.
Hundertfache Vergrößerung der Schneide mit Mikrofase am Scandischliff des Mora Companion. 100 um entsprechen 0,1 Millimeter.

Spitze

Die Spitze des Mora Companion hat einen etwas spitzeren Winkel als das Casström No. 10 im Scandischliff, ist aber robust genug für vorsichtiges Hebeln.

Spitze aus Sicht des Rückens vom Mora Companion.
Spitze aus Sicht des Rückens vom Mora Companion.

Griff

Der Griff des Messers ist aus TPE Kunststoff hergestellt und fühlt sich gummiartig an. Knauf und Handschutz sind hingegen hart und widerstandsfähiger. Das Messer liegt gut in der Hand und rutscht auch bei Feuchtigkeit nicht. Unter dem Griff befindet sich ein 3/4 Stickerl, der zwar an Material spart, Dir aber trotzdem noch genügend Stabilität für grobe Arbeiten wie Batoning bietet, wie die Praxis zeigt.

Morakniv Companion Griff aus rutschfestem und gummiartigem TPE Kunststoff.
Morakniv Companion Griff aus rutschfestem und gummiartigem TPE Kunststoff.

Mit einer Grifflänge von 11,5 Zemtimetern kannst Du das Messer auch mit großen Händen noch angenehm halten.

Morakniv Companion Griff von vorne.

Messerscheide

Die Messerscheide des Companion besteht aus starrem Polymer Kunststoff, der sich nicht hochwertig aber stabil genug für ein Arbeitsmesser anfühlt. Am unteren Ende der Scheide befindet sich ein Abflussloch für Flüssigkeiten.

Morakniv Companion mit Scheide am Gürtel.
Morakniv Companion mit Scheide am Gürtel.

Am Gürtel kannst Du das Messer mit einem Clip befestigen, den Du im nachfolgenden Foto siehst. Das Aufstecken am Gürtel ist etwas knifflig aber hält auch beim Herausziehen des Messers gut fest.

Auf der Seite des Messerrückens befindet sich an der Scheide zur Daumen Auflage beim Herausziehen des Messers ein kleiner Noppen, der sehr gut im folgenden Foto zu sehen ist.

Morakniv Companion in der Scheide.

Anwendung des Outdoormessers

Wie gut lässt sich mit dem Mora Companion schnitzen?

Dank des Scandischliffs und der relativ dünnen Messerklinge, kannst Du mit wenig Kraftaufwand viel Holz beim Schnitzen abtragen.

Schnitzen mit dem Mora Companion.

Arbeiten mit der leicht bauchigen Schneide an der Spitze gelingen wegen des dünneren Rückens und der schmaleren Klinge nicht so gut wie beim Casström No. 10 oder Fällkniven F1 Pro, lassen sich aber noch angenehm durchführen.

Ziehende Schnitte kannst Du hingegen, im Vergleich zum Scandischliff des Casström No. 10, dank der geringeren Rückenstärke, besser ansetzen.

Fuchsköpfe schnitzen mit dem Morakniv Companion.
Fuchsköpfe schnitzen mit dem Morakniv Companion.
Schnitzprojekt Fuchsköpfe mit dem Morakniv Companion.
Schnitzprojekt Fuchsköpfe mit dem Morakniv Companion.

Wie werden die Feathersticks mit dem Mora Companion?

Das Morakniv Companion eignet sich super zum Herstellen von Feathersticks, da Du die Art der Locken mit mehr oder weniger Druck leicht kontrollieren kannst. Dünne schmale bis breite dicke Locken – kein Problem.

Feathersticks mit dem Mora Companion gehobelt.
Feathersticks mit dem Mora Companion gehobelt.

Ist das Mora Companion robust genug zum Batoning?

Für ein 14 Euro Messer ist das Companion dank des Scandischliffs, dem Sandvik Stahl und dem 3/4 Stickerl überraschend gut für Batoning geeignet. Das folgende Foto zeigt das Companion beim Spalten von Holz.

Batoning mit dem Mora Companion.
Batoning mit dem Mora Companion.
Gespaltenes Holz mit dem Mora Companion.
Gespaltenes Holz mit dem Mora Companion.
Kombipaket von Bahco mit der eigenen Säge und einem Messer.

Tipp: Für Bushcraft Einsteiger ist das Kombipaket von Bahco interessant, denn enthalten ist die unter Bushcraftern sehr beliebte Bahco Outdoor Säge und ein von Morakniv produziertes Moraniv Companion, das jedoch als Bahco Messer gelabelt ist.

Eignet sich das Mora Companion zum Hacken?

Es geht aber es ist mühselig. Zwar hat man einen guten Griff, wenn man das Messer am Ende des Griffs hält, um die Schlagwucht zu erhöhen, doch andere Messer wie das Casström No. 10, das Bushlore oder das Fällkniven F1 sind hier effektiver. Je nach Arbeit ist es mit dem Companion einfacher und schneller das Ziel mit Schnitzen zu erreichen.

Hacken eines Stocks als Birkenholz mit dem Mora Companion.
Hacken eines Stocks als Birkenholz mit dem Mora Companion.

Neben dem Companion Spark hat Morakniv das Morakniv Companion Heavy Duty entwickelt, das für schwerere Arbeiten vorgesehen ist und nur wenig mehr kostet. Das Companion Heavy Duty hat eine dickere Klinge mit 3,2 mm Klingenrücken und einen größeren Griff mit 12,7 cm Länge und etwas mehr Volumen.

Morakniv Companion (links) im Vergleich zum Morakniv Companion Heavy Duty (rechts).
Morakniv Companion (links) im Vergleich zum Morakniv Companion Heavy Duty (rechts).

Eignet sich das Mora Companion zum Feuer machen?

Der Rücken des Moraknive Companion ist nicht scharfkantig genug, um hiermit Funken an einem Feuerstahl zu erzeugen.

Mit dem Morokniv Companion kannst Du von Werk aus keine Funken an einem Feuerstahl erzeugen.
Mit dem Morokniv Companion kannst Du von Werk aus keine Funken an einem Feuerstahl erzeugen.

Morakniv hat mit dem Morakniv Companion Spark eine Spezielle Version des Companion entwickelt, die mit Feuerstahl funktioniert und sogar einen eigenen Feuerstahl im Griff verbirgt.

Morakniv Companion Spark
Morakniv Companion Spark

Das Companion Spark kostet aber auch etwa das Doppelte. Wenn Du Dein normales Morakniv Companion mit einem Feuerstahl nutzen möchtest, dann kannst Du mit einem Schleifstein oder einer Metallpfeile nachhelfen und den Rücken scharfkantiger machen.

Feuerstahl
BushGear Feuerstahl XL (40 Gramm) mit Fangriemen und Schaber.

Tipp: Der Feuerstahl von BushGear wird mit einem geeigneten Schaber geliefert.

Eignet sich das Mora Companion für die Outdoor Küche?

Ideal ist das Mora Companion wegen des Scandischliffs als Kochmesser nicht, aber es geht gerade noch für gelegentliches Kochen, da die Rückenstärke nur 2,5 mm beträgt. Viel schwieriger ist es beispielsweise mit dem Fällkniven F1 oder gar dem Casström No. 10, das knapp 1 mm dicker ist.

Wenn Du viel Outdoor kochst, dann lohnt sich definitiv ein Zweitmesser wie ein französisches Opinel, ein Mercator Messer aus Solingen oder das italienische Old Bear.

Mora Companion bwz. Bahco Messer als Kochmesser für die Outdoorküche.
Mora Companion bwz. Bahco Messer als Kochmesser für die Outdoorküche.

360° Produktansicht

Nutze Deinen TouchScreen oder Deine Maus, um die 360° Produktansicht zu drehen.

Morakniv Companion

  

Grafik: 360° Produkt-Ansicht Morakniv Companion.

Bahco Messer

  

Grafik: 360° Produkt-Ansicht Bahco Messer.

Bezugsquellen

Zitate von Everknives Magazin Lesern

Tolles Outdoormesser mit gutem Schweden Stahl für unter 20 Euro. Das Companion ist meistens meine Empfehlung für das erste Bushcraft Messer zum reinfühlen.

Claas

Wie ist Deine Erfahrung mit dem Morakniv Companion? Formuliere Deine negative oder positive Erfahrung kurz und knapp und sende uns Dein Zitat zu:

Pflichtfeld

Wie ist Dein Vorname?
Wie ist Deine E-Mail Adresse? (Wird nicht veröffentlicht.)
Welche Erfahrung hast Du mit dem Messer gemacht?